Ristorante Ornellaia, Zürich

Der Toscana zu Ehren

Problem und Anspruch
Das Restaurant ist ein Teil der Totalsanierung der ehemaligen Volksbank, die in ein Geschäftshaus mit Läden im Erd- und Untergeschoss und mit Büros in den Obergeschossen transformiert wurde.
Es galt, aus dem langen, schmalen und sehr hohen Resttraum das Ristorante Ornellaia als Ikone der toskanischen Weine zu gestalten.

Idee und Lösung
Die architektonischen Eigenheiten des Ornellaia sind die in Innenraum gestülpten und zu einer strukturierten Holzdecke führenden Steinfassaden in warmen Travertin, inspiriert von den grauen Granitfassaden des Gebäudes.

Die auf den inneren Fensterbänken schräg montierten Spiegel überspielen optisch die hohen Brüstungen und holen die Umgebung in den Raum. Für Decken und Böden wählten wir Eichenholz, für das Mobiliar Leder. 100 Lichtkugeln gliedern den hohen Raum und verleihen ihm Noblesse.

Download PDF (Größe <10MB)