Neugestaltung im Umbau und Restaurierung Widder Hotel ***** Rennweg 7, Zürich

Echtheit, Eleganz und charakterstarker Luxus

Problem und Anspruch
Es galt, in ein kleinzelliges und denkmalpflegerisch sensibles Altstadtquartier die Grossorganisation eines Luxushotels architektonisch profiliert, städtebaulich harmonisch und betriebsökonomisch sinnvoll zu integrieren.

Idee und Lösung
Das Widder Hotel setzt in der Luxuskategorie eine bahnbrechend ganzheitliche Hotelphilosophie um. Diese Trendwende – in der Praxis als Erfolg bestätigt – basiert auf dem sinnlichen Erlebnis der Echtheit. Architektur und Innenarchitektur orientieren sich bei der Gestaltung sowie bei den Materialien und deren Verarbeitung an der Präzision und der Qualität bis ins Detail. Dies verleiht dem mittelalterlichen Bestand in zeitloser Haltung sowohl die Einmaligkeit als auch die Vollendung des Massgeschneiderten.

Der Abbruch der acht mittelalterlichen Stadthäuser kam nicht in Frage. Das Konzept konzentrierte sich darauf, das Hotel in die bestehenden Strukturen einzufügen. Jedem Hauskörper blieb seine charaktervolle Kleinräumlichkeit erhalten. Es gelang, den Strassenraum als ausgewogenes, vielfältiges Gesamtbild zu bewahren.

Im Hausinnern wurden in der kammerartigen Gliederung der Einzelbauten zeitgemässe Hotelzimmer eingefügt. Im Erdgeschoss und in der Bel-Étage liegen die Gastronomie- und Konferenzräume mit dem Charakter moderner Bürgerstuben, in den kleinzelligen Obergeschossen 51 individuelle Hotelzimmer und Suiten, die zum Teil über eigene Dachterrassen verfügen.

Download PDF (Größe ca. 1.7 MB)
Download PDF (Größe ca. 27 MB)