Neubau Home of FIFA, Sonnenberg, Zürich

Souverän und bestechend modern

Problem und Anspruch
Die Situation, eine präzise bebaute Insel inmitten der Freihaltezone. Das Gebäude wird durch seine Körperhaftigkeit als grossmassstäbliche Einheit in den bestehenden Sportplätzen verankert. Die geforderte Nutzfläche hat komplexen gesetzlichen Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen.

Idee und Lösung
Der Baukörper behauptet sich als souverän schwebendes Objekt gegen die Sportplätze und Sportbauten. Er ist grossflächig, ruht kraftvoll in sich selber und entfaltet seine Spannung als gestaltete Antwort auf den organisch gewachsenen Wald. Der markante Objektcharakter entsteht durch eine gefaltete, stockwerkübergreifende Fassade mit einem gespannten Gewebenetz. Die Fassade erscheint je nach Tageszeit und Standort des Betrachters als geschlossene oder transparente Fläche.

Die Rücksicht auf die Natur bestimmte auch die Erschliessung. Die Kastanienallee bleibt erhalten und dient als repräsentative Vorfahrt.

Im Bau, in seiner Situierung und Materialisierung manifestiert sich der Wille der FIFA nach Repräsentativität. Für die Weltgemeinschaft des Fussballs strahlt die „Home of FIFA“ Würde aus und stiftet Identität.

Download PDF (Größe ca. 1.3 MB)

Download PDF (Größe ca. 40 MB)